Newsroom

31.08.2023

Landesweit größte Photovoltaik-Aufdachanlage in Wülfrath eingeweiht

In Wülfrath ist heute (31. August) die landesweit größte kommunale PV-Aufdachanlage eingeweiht worden. Auf den Dächern der Swiss Life Asset Managers produzieren in Zukunft rund 10.800 Solarmodule jährlich mehr als vier Millionen Kilowattstunden Strom. Das entspricht dem Strombedarf von rund 1.650 Vier-Personen-Haushalten. Eigentümer der Anlage sind die Stadtwerke Wülfrath Erneuerbare Energien GmbH. Das Projekt ist ein Vorzeigeprojekt im Rahmen der Kampagne „Mehr Photovoltaik auf Gewerbedächern”, die derzeit vom NRW-Wirtschaftsministerium, NRW.Energy4Climate und dem Landesverband Erneuerbare Energien in Partnerschaft mit verschiedenen Industrie- und Handelskammern sowie Handwerk NRW durchgeführt wird.

Bei der Einweihung der Anlage im Beisein von rund 60 Gästen war auch Wirtschafts- und Klimaschutzministerin Mona Neubaur anwesend: „Wir machen in Nordrhein-Westfalen Tempo beim Ausbau der Solarenergie und wollen Photovoltaik auf möglichst viele Dächer bringen. Gerade Gewerbedächer bieten hierfür enormes Potenzial. Das Vorhaben in Wülfrath zeigt, wie es geht und ist damit Vorbild für weitere PV-Projekte im Land. Hier werden 50.000 Quadratmeter der Dachfläche in großem Stil für die Klimaschutz-Technologie Photovoltaik genutzt. Ambitionierte Projekte wie dieses unterstützen wir mit unserer Kampagne ‚Mehr Photovoltaik auf Gewerbedächern‘.” 

 

Dr. Heiko Schell, Geschäftsführer der Stadtwerke Wülfrath, stellte im Beisein von Wülfraths Bürgermeister Rainer Ritsche das Projekt vor: „Wir sind stolz auf dieses bislang größte Klimaschutzprojekt unserer Stadt – mit einem Investitionsvolumen von 4,15 Millionen Euro werden wir jährlich Sonnenstrom von über vier Millionen Kilowattstunden erzeugen und vor allem vermeiden wir so CO2-Emissionen von 1,35 Millionen Kilogramm pro Jahr.” 

Ingo Steves, Managing Partner Logistics bei Swiss Life Asset Managers: „Es ist unser Anspruch als Investor und Projektentwickler, den Weg in eine nachhaltige Zukunft aktiv mitzugestalten. Dieses Gemeinschaftsprojekt verdeutlicht, dass unsere Logistikimmobilien sowohl ökonomisch als auch ökologisch langfristige Mehrwerte für ihre Standorte bieten können.“ 

 

Ulf C. Reichardt, Vorsitzender der Geschäftsführung von NRW.Energy4Climate: „NRW.Energy4Climate ist auch an den Start gegangen, um Vorzeigeprojekte wie dieses zu finden, zu unterstützen und als Blaupause für Dritte bekannt zu machen. Die heutige Eröffnung der bisher größten kommunalen PV-Aufdachanlage in Nordrhein-Westfalen zeigt: Es tut sich was. Die relativ kurze Projekt- und Bauzeit und das hohe Investitionsvolumen zeugen von guter Zusammenarbeit zwischen den Stadtwerken Wülfrath, der Stadt und der Swiss Life Asset Managers und zeigen, wie Energiewende geht: Gemeinsam, anpackend und mit voller Energie.“   

 

Die Eckdaten zur neuen PV-Anlage in Wülfrath:  

  • Investor/Eigentümer PV-Anlage: Stadtwerke Wülfrath Erneuerbare Energien GmbH (100%ige Tochter der Stadtwerke Wülfrath GmbH)  
  • Eigentümer Dachfläche: Swiss Life Asset Managers (die gesamte Dachfläche ist für 20 Jahre (mit Option auf Verlängerung) an die Stadtwerke Wülfrath Erneuerbare Energien GmbH verpachtet)  
  • Dachfläche: 50.000 m² 
  • Generatorfläche: 21.000 m² 
  • Anzahl der PV-Module: 10.800 (410 W/Modul)  
  • Leistung: 4.400 kWp 
  • Ertrag: 4,1 Mio. kWh/a 
  • Planungs- und Projektlaufzeit gesamt: 2 Jahre  
  • Reine Bauzeit: 6 Monate  
  • Investitionen: 4,15 Mio. Euro  
  • Vermiedene CO2-Emissionen: 1,35 Mio. kg/Jahr  
  • Versorgte Haushalte: ca. 1.650  
  • Autarkie-Quote bezogen auf Stadt Wülfrath: 16%  

 

Video-Footage unter: Landesweit größte PV-Aufdachanlage! - Stadtwerke Wülfrath (wuelfrath.de)

Aufnahme der PV-Aufdachanlage der Stadtwerke Wülfrath auf den Dächern der Swiss Life Asset Managers in Wülfrath

Sebastian Limburg, Leiter Bereich Energiewirtschaft bei NRW.Energy4Climate, Sebastian Schorn, Kämmerer der Stadt Wülfrath GmbH, Elisabeth Müller-Witt, Landtagsabgeordnete der SPD, Wirtschaftsministerin Mona Neubaur und Dr. Heiko Schell, Geschäftsführer der Stadtwerke Wülfrath

NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur signiert Solarmodul mit dem Spruch "Die Sonne schickt keine Rechnung"