Förderprogramm progres.nrw – Klimaschutztechnik: 2023 schon mehr als 100 Millionen Euro Fördermittel beantragt

22.11.2023

Neue Anträge noch bis zum 4. Dezember möglich

Düsseldorf. Mehr als 6.000 Anträge, über 100 Millionen Euro Fördervolumen: Seit Jahresbeginn haben zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Kommunen in Nordrhein-Westfalen von den vielfältigen Fördermöglichkeiten des Programms progres.nrw – Klimaschutztechnik profitiert. Mit der Förderung treibt die Landesregierung gezielt den Ausbau der Erneuerbaren Energien sowie den Einsatz innovativer Technologien zur Energieeffizienz und CO2-Reduzierung in Nordrhein-Westfalen voran. Um alle Anträge für das Förderprogramm noch vor dem Auslaufen der aktuellen Rahmenrichtlinie am Ende des Jahres bearbeiten zu können, ist eine Einreichung noch bis zum 4. Dezember 2023 möglich. Aufgrund von Änderungen der europäischen Förderrahmenbedingungen wird zum Jahr 2024 eine neue Förderrichtlinie notwendig.

 

Grundsätzlich werden die Förderanträge sowie die Zuweisung der vorhandenen Fördermittel entsprechend der zeitlichen Reihenfolge der Antragstellung bearbeitet.

Die finanzielle Förderung für die Installation und den Ausbau von Photovoltaikanlagen (Förderbausteine 6.1.2 bis 6.1.9.) kann im nächsten Jahr aufgrund der angespannten Haushaltslage vorerst nicht weitergeführt werden. Besonders für den Ausbau der Solarenergie in den Kommunen hat das Land mit der bundesweit einzigartigen Förderung jedoch schon starke Impulse gesetzt: So wurden in diesem Jahr bereits 38 Millionen Euro für 451 Photovoltaik-Dachanlagen mit einem Batteriespeicher auf kommunalen Gebäuden bewilligt.

 

Darüber hinaus treibt Nordrhein-Westfalen den Erneuerbaren-Ausbau mit einem Bürgerenergiefonds voran, der am 1. Januar 2024 startet und die Vorplanungskosten von Bürgerenergieprojekten fördert. Bei Neubau- oder Sanierungsprojekten besteht zudem die Möglichkeit, Fördermittel für Solarenergie über das KlimaQuartier.NRW zu erhalten. Mit der Kampagne „Mehr Photovoltaik auf Gewerbedächern“ setzt sich das Land zusammen mit weiteren Partnern für den verstärkten Ausbau der Solarenergie in Unternehmen ein. Für mehr Photovoltaik auf Freiflächen hat das Land zudem eine Kampagne mit Fokus auf kommunalen Akteure gestartet.

 

Alle weiteren Informationen sowie Antragsformulare finden Sie auf der Website der Bezirksregierung Arnsberg unter https://www.bra.nrw.de.