Auszeichnung
Nicht-
wohngebäude

Energieeffizientes Bauen und Sanieren von Nichtwohngebäuden in NRW.  

Neben Wohngebäuden spielen auch Nichtwohngebäude (NWG) eine wichtige Rolle bei der Reduzierung von Treibhausgasen und der Erfüllung der Klimaschutzziele. Aus diesem Grund fördert das Land NRW mit dem Projekt „Energieeffiziente Nichtwohngebäude in NRW“ den Neubau und die Sanierung energieeffizienter Nichtwohngebäude und zeichnet besonders gelungene Beispiele aus.   

 

In NRW gibt es rund 460.000 beheizte NWG wie Kindertagesstätten, Bildungseinrichtungen, Krankenhäuser, Büro- und Verwaltungsgebäude. Der Heizwärmebedarf wird zu 75 Prozent noch über Gas oder Öl gedeckt, auf Erneuerbare Energien entfallen lediglich 15 Prozent. Das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie setzt sich mit der Auszeichnung besonders guter Beispiele für ein energieeffizientes Bauen und Sanieren von NWG in Nordrhein-Westfalen ein. Das damit verbundene Potenzial kann einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaneutralität im Gebäudesektor bis spätestens 2045 leisten. 

 

Ziele und Anforderungen von Nichtwohngebäuden

 

Ziel des Projektes ist es einerseits bereits bestehende klimafreundliche Gebäude auszuzeichnen, um das Engagement der Beteiligten zu würdigen. Andererseits sollen Anreize für weitere Projekte geschaffen werden, indem die technischen Lösungen der Vorzeigeprojekte und Erfahrungen der Projektbeteiligten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Anforderungen für die Auszeichnung als energieeffizientes NWG betreffen beispielsweise die verursachten CO₂-Emissionen im Betrieb, den Wärmeschutzstandard der Gebäudehülle und die lokale Stromerzeugung. Ausgewählte Nachhaltigkeitskriterien in den Bereichen ökologische, ökonomische und soziokulturelle Qualität runden das Profil eines energieeffizienten NWG ab.    

 

Um die unterschiedlichen Gegebenheiten in Büro- und Verwaltungsgebäuden, Kindertagesstätten, Schulen und Krankenhäusern zu berücksichtigen und auch bestehenden NWG eine Chance für eine Auszeichnung zu bieten, unterscheiden sich sowohl die Anforderungen für Neubau- und Bestandsgebäude als auch die geforderten Standards je nach Nutzungsart. Die spezifischen Kriterien für ein Projektvorhaben finden Sie in der Projektinformation.

 

 

Typen von Nichtwohngebäuden

Kindertagesstätten

Kindertagesstätten zeichnen sich durch einen erheblichen Heizwärme- und Strombedarf aus. Hohe Raumtemperaturen sollen das Spielen auf dem Boden und die ruhige Beschäftigung an den Basteltischen ermöglichen und möglichst angenehm gestalten. Das Toben auf dem Hof birgt die Gefahr, dass durch die geöffneten Türen viel Wärme an die Umwelt abgegeben wird. Auch veraltete und sanierungsbedürftige Außenfassaden, Fenster und Dächer tragen dazu bei, dass Energie nicht so effizient wie möglich genutzt wird.  

 

Die Sanierung von bestehenden und der Neubau von energieeffizienten Kindertagesstätten sorgt einerseits für einen geringeren Energieverbrauch und weniger Treibhausgase und zahlt sich andererseits auch finanziell aufgrund von gestiegenen Energiepreisen für die Einrichtung beziehungsweise den Träger aus. Kindertagesstätten als Einrichtungen zur frühkindlichen Bildung sollten insbesondere im Bereich Energiesparen und Klimaschutz eine Vorbildfunktion einnehmen. Das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie zeichnet deshalb Neubau- und Sanierungsprojekte der Gebäudekategorie Kindertagesstätte aus, um sie öffentlichkeitswirksam in ihrem Engagement zu bestärken. 

Schulen

Durch den Betrieb der Heizungsanlagen in Klassenräumen, Sporthallen, großflächigen Aufenthaltsräumen und Mensen sowie den Betrieb von technischen Anlagen zur Belüftung haben Bildungseinrichtungen einen hohen Energieverbrauch. Energieeinsparpotenziale können durch die Sanierung von Schul- und Nebengebäuden, aber auch durch den Neubau von energieeffizienten Gebäuden gehoben werden. Die Einsparung des Primärenergiebedarfs für Heizung, Lüftung, Kühlung, Warmwasseraufbereitung und Beleuchtung kann auch zu Entlastung des kommunalen Haushalts führen.    

Die Auszeichnung wird sowohl für die Sanierung als auch den Neubau von energieeffizienten Schulgebäuden vergeben, um die Vorreiterrolle solcher Projekte öffentlichkeitswirksam zu würdigen. 

 

Büro- und Verwaltungsgebäude

Büro- und Verwaltungsgebäude stellen die größte Untergruppe der Nichtwohngebäude dar. Zu dieser Kategorie zählen alle Büro- und öffentliche Verwaltungsgebäude sowie Bürogebäude im Kontext der Industrie. Diese äußerst heterogene Gebäudegruppe besitzt ein großes Einsparpotenzial, denn rund 20 Prozent des Energieverbrauchs aller Nichtwohngebäude entfällt auf Büro- und Verwaltungsgebäude. 

  

Vor allem in den Bereichen Wärme, Warmwasser, Beleuchtung und Kühlung besitzen Büro- und Verwaltungsgebäude einen hohen Verbrauch. Durch die Nutzung von effizienten Heiz- und Lüftungssystemen und einen hohen Wärmedämmstandard lassen sich große Mengen Energie einsparen. Die Auszeichnung bestärkt die energieeffiziente Sanierung und den Neubau von Büro- und Verwaltungsgebäuden. 

Krankenhäuser

In Krankenhäusern lassen sich bis zu 30 Prozent der Energie durch rationellen Energieeinsatz einsparen. Bei der energetischen Versorgung ist hier aber besonders auf die Versorgungssicherheit zu achten. Geltende Vorschriften und Richtlinien sowie der Komfort und die Sicherheit der Patienten und des Personals dürfen durch die Energiesparmaßnahmen nicht eingeschränkt werden.   

 

Wie auch bei anderen Gebäuden hängen in Krankenhäusern die Energieverbräuche für Raumheizung, Kühlung und Belüftung in hohem Maße vom Dämmstandard ab. Eine sorgfältige Planung und Bauausführung von Wärmedämmmaßnahmen ist für eine Verringerung der Wärmeverluste unabdingbar. Besonderes Augenmerk ist in Krankenhäusern auf die technische Gebäudeausrüstung zu legen.

  

Die Auszeichnung würdigt besonders energieeffiziente Krankenhäuser und bietet einen Anreiz, den Neubau sowie die Sanierung von Krankenhäusern möglichst energieeffizient zu gestalten. Dies kommt sowohl der Reputation als auch der Wirtschaftlichkeit der Krankenhäuser durch die Einsparung von Energiekosten zugute. 

Energieeffiziente Nichtwohngebäude in NRW

Auszeichnung für Schulen, Büro- und Verwaltungsgebäude, Krankenhäuser und Kindertagesstätten.

2.040 KB 06.12.2022 pdf

Ihr Kontakt

Nicolas Deutsch

Projektbetreuung (Extern)

Tel: +49 211 9812 424

E-Mail senden

Josephine Neuhaus

Projektbetreuung (Extern)

Tel: +49 211 9812 424

E-Mail senden

Melden Sie sich zum Newsletter an!

Mit unserem Newsletter halten wir Sie über Aktuelles, Projekte und Veranstaltungen auf dem Laufenden.