Mieterstrom in Monheim

Grüner Strom für 1.200 Wohneinheiten

Die LEG Immobilien SE hat zusammen mit dem örtlichen Stromversorger in Monheim am Rhein, der Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung GmbH (MEGA), eine 1,9 Megawatt (MW) Mieterstromanlage errichtet. Damit ist sie die NRW-weit größte zusammenhängende Mieterstromanlage in Bestandsgebäuden, die den Bewohner:innen der rund 1.200 Wohneinheiten die Teilhabe an der Energiewende ermöglicht.

Herausforderungen
Mieterstromprojekte – besonders in Bestandsgebäuden – werden in der Praxis mit technischen und organisatorischen Herausforderungen konfrontiert, die den Bezug von direkt vor Ort produziertem, grünem Strom durch Mieter:innen erschweren. Das liegt vor allem daran, dass geeignete Messkonzepte entwickelt und technisch umgesetzt werden müssen. Darüber hinaus müssen die energiewirtschaftlichen Pflichten erfüllt werden, die mit einer Belieferung von Letztverbraucher:innen einhergehen.

Im Projekt in Monheim am Rhein konnte aufgrund des in der Planungsphase geltenden Rechtsrahmens kein virtuelles Messkonzept umgesetzt werden. Stattdessen kommen physische Summenzähler zum Einsatz, um den Strombezug aus der PV-Anlage und dem Netz messtechnisch abgrenzen zu können. Die energiewirtschaftlichen Betreiberpflichten übernimmt die MEGA. Als Stadtwerk verfügt sie über das entsprechende Know-how, sodass die Abrechnung des Stroms und die Betreiberpflichten fachgerecht umgesetzt werden können.

Initiiert wurde das Projekt durch die EnergieServicePlus GmbH, einer Tochter der LEG Immobilien SE. Mit Hilfe von Potenzialanalysen hat das Unternehmen geeignete Dachflächen in Monheim ermittelt und kam zu dem Ergebnis, dass das Quartier „Berliner Viertel“ sich ideal zur Umsetzung des Mieterstromprojekts anbietet. Der Auswahl der Liegenschaften kamen die umfassend durchgeführten Sanierungsarbeiten des Quartiers in den Jahren 2014 bis 2018 zugute, die u.a. eine Erneuerung der Dachflächen beinhalteten.

Die Errichtung der Anlage übernahm das Unternehmen Solarwatt, ein PV-Modulhersteller aus Deutschland. Das Investment für die Vollinstallation belief sich auf ca. zwei Mio. Euro. Die ersten Bauarbeiten starteten Ende Oktober 2023, sodass die Anlage im April 2024 erfolgreich eingeweiht werden konnte.
 

Ziel des Projekts
Ziel des Projekts war es, über 1.000 Wohneinheiten mit grünem Strom zu versorgen und dadurch allen Mieter:innen die Chance zu geben, an der Energiewende zu partizipieren. Außerdem sollte das Vorhaben zeigen, dass Mieterstrom-Projekte im Bestand funktionieren können.
 

Erfolge & Wirkung
Genau das haben die Projektträger geschafft: Die Anlage in Monheim wird in naher Zukunft in Betrieb genommen und soll über 1,7 Millionen kWh Strom im Jahr produzieren. Die Mieter:innen im Quartier erhalten damit die Möglichkeit, aktiv an der Energiewende zu partizipieren und einen Beitrag für mehr Klimaschutz zu leisten. Dabei können sie frei entscheiden, ob sie den grünen Strom beziehen möchten. In einer ersten Pilotanlage haben sich aber bereits knapp mehr als die Hälfte dazu entschlossen, den PV-Strom vom Dach zu nutzen.

Das Projekt zeigt, dass Mieterstromprojekte besonders dann erfolgreich sind, wenn Partner zusammenarbeiten, die sich in ihren Stärken gegenseitig gut ergänzen. Die energiewirtschaftlichen Pflichten stellen bei Mieterstromprojekten häufig eine Herausforderung dar, sodass hierfür gezielt Partner gesucht werden müssen, die sich insbesondere mit Stromabrechnung und weiteren Pflichten von Energieversorgungsunternehmen auskennen.

„Das Mieterstromprojekt in Monheim am Rhein stellt ein gelungenes Beispiel zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende im urbanen Raum dar. Für alle Hürden konnten gemeinsam Ideen und Lösungen gefunden werden, sodass das Projekt trotz komplexer technischer Anforderungen im Messkonzept und energiewirtschaftlicher Pflichten gut umgesetzt werden konnte.“

Adrian Theyhsen, Projektmanager Energiewirtschaft, NRW.Energy4Climate

Fazit
Die Erzeugung und der Verbrauch des Solarstroms vor Ort leisten einen wichtigen Beitrag im Transformationsprozess und binden Mieter:innen in die Energiewende mit ein. Langfristig lässt sich so auch die Akzeptanz für Energiewendeprojekte stärken und sichern.

1.200

Wohneinheiten können mit PV-Strom versorgt werden

Thema:

Mieterstrom, Erneuerbare Energien

 

Mehr erfahren

auf unserer Seite zum Thema Mieterstrom

Ihr Kontakt

Adrian Theyhsen

Projektmanager Energiewirtschaft

E-Mail senden

Alexandra Hahn

Pressekontakt l Referentin Kommunikation

Tel: +49 211 8220 864 88

E-Mail senden