Tiefengeothermie

Tiefe Geothermie für ein klimaneutrales NRW

Als Geothermie oder auch Erdwärme bezeichnet man die Wärme, die unterhalb der festen Oberfläche der Erde gespeichert ist. Dabei steigt die Temperatur mit zunehmender Tiefe der gespeicherten Wärme an.

Das verfügbare Wärmepotential ist dabei so groß, dass es unseren Weltenergiebedarf für 30 Millionen Jahre decken würde, man spricht also von einer unendlichen oder auch erneuerbaren Wärmequelle. Von Tiefengeothermie spricht man bei Lagerstätten, die mehr als 400 m unter der Erde liegen. Die hohen Temperaturen, die in dieser Tiefe vorherrschen, können entweder direkt zur Wärmeversorgung oder zur Stromgewinnung genutzt werden. Das Land NRW erwartet nach derzeitigem Kenntnisstand ein hohes geothermisches Potenzial in devon- und karbonzeitlichen Karbonat- und Sandsteinen, sowie in Sandsteinen und Kalksteinen des Erdmittelalters. Das aktuell durch die EU geförderte Projekt „Roll-out of Deep Geothermal Energy in NWE“ soll ein genaueres Verständnis für das Potenzial der Tiefengeothermie in NRW erarbeiten und dazu beitragen fossile Energieerzeugung durch Tiefengeothermie ersetzen zu können.

Ihr Kontakt

Portrait der Projektmanagerin für Energiewirtschaft Lisa Kaborn.

Lisa Kaborn

Projektmanagerin Energiewirtschaft

E-Mail senden

TOOLS

NRW.Energy4Climate unterstützt Maßnahmen zur Umsetzung von Klimaschutz und Energiewende mit Online-Rechnern und -Tools zu unterschiedlichen Fachthemen.

FÖRDER.NAVI
Finden Sie die für Ihr Vorhaben passenden Förderprogramme von Bund und Land.

Melden Sie sich zum Newsletter an!

Mit unserem Newsletter halten wir Sie über Aktuelles, Projekte und Veranstaltungen auf dem Laufenden.