Biomasse

Eine oft unterschätzte und vielseitige erneuerbare Energiequelle

Biomasse ist eine wichtige Ressource der Energiewende. Der vielfältige und erneuerbare Energieträger leistet schon heute in den Sektoren Wärme, Verkehr und Strom einen großen Beitrag, um das Ziel der Klimaneutralität schnell zu erreichen. 

Mit Biomasse kann nachhaltig Strom produziert, Wärme erzeugt und Kraftstoff hergestellt werden. Biogasanlagen stabilisieren durch dezentrale und flexible Energieerzeugung die Stromnetze und speisen Biomethan in das Erdgasnetz ein. Das eingespeiste Gas wiederum kann unabhängig vom Produktionsort zur Strom- und Wärmeproduktion eingesetzt oder als Bio-Kraftstoff verwertet werden. Biomasse kann auch zur Herstellung von Wasserstoff dienen. 

 

Biomasseenergie für die Stromproduktion nutzen

In Nordrhein-Westfalen ist reichlich Biomasse vorhanden: Die Stromproduktion könnte mehr als acht Terawattstunden pro Jahr erreichen. Das entspricht der jährlichen Versorgung von etwa fünfeinhalb Millionen Menschen mit Haushaltsstrom. Die Produktion der biogenen Wärme kann sogar mehr als 23 Terawattstunden pro Jahr erreichen. Diese Potenziale muss eine erfolgreiche Energiewende nutzen. 

 

Die Einsatzmöglichkeiten der Biomasse zur Energieerzeugung sind: 

Strom

In Nordrhein-Westfalen haben im Jahr 2020 rund 1.400 Biomasseanlagen mehr als 6,2 Terawattstunden Strom produziert. Das ist rund die Hälfte der Leistung, die die Windenergie in NRW aktuell liefert. Etwa die Hälfte der Biomasseanlagen sind landwirtschaftliche Biogasanlagen. Der Bestand der Anlagen liegt in den letzten Jahren auf einem gleichbleibenden Niveau mit nur leichten Zuwächsen und sollte, neben einem ökologisch orientierten Ausbau, technisch optimiert werden. 

Wärme

Biomasse trägt zur Wärmeproduktion unter allen Erneuerbaren Energien mit bundesweit 85 Prozent den größten Anteil bei. Dabei stehen feste Brennstoffe wie Holz und große Biomasseheizkraftwerke an erster Stelle, gefolgt von Biogas- und Kläranlagen und flüssigem Gas. In Nordrhein-Westfalen beträgt die installierte thermische Leistung aller Biomasseanlagen 3.000 Megawatt. Der Zubau stagniert seit einiger Zeit: Letztes Jahr wurden rund sechs Megawatt thermische Leistung neu installiert. 

Mobilität

Im Verkehrssektor stehen die biogenen Kraftstoffe mit deutschlandweit fast 88 Prozent und rund 39 Terawattstunden unter den erneuerbaren Energiequellen an erster Stelle. Die Energiemenge aus den biogenen Kraftstoffen ist im Jahr 2020 sogar um 24 Prozent gestiegen. Der wichtigste Biokraftstoff ist der Biodiesel, dessen Nutzung im Jahr 2020 um 35 Prozent gestiegen ist. Der Anteil von Biomethan ist mit 0,9 Terawattstunden gering. Allerdings ist zu erwarten, dass dieser Anteil in den nächsten Jahren, vor allem in Form von BIO-LNG für schwere Nutzfahrzeuge, steigen wird. Dabei muss die Nachhaltigkeit der gesamten Wertschöpfungskette in die Konzepte einfließen. 

Ihr Kontakt

Portrait des Projektmanagers für Energiewirtschaft Dr. Petr Tluka. Im Hintergrund ist eine große Glasfront zu sehen.

Dr. Petr Tluka

Projektmanager Energiewirtschaft

Tel: +49 211 8220 864-53

E-Mail senden

Tools

NRW.Energy4Climate unterstützt Maßnahmen zur Umsetzung von Klimaschutz und Energiewende mit Online-Rechnern und -Tools zu unterschiedlichen Fachthemen.

FÖRDER.NAVI
Finden Sie die für Ihr Vorhaben passenden Förderprogramme von Bund und Land.
BRANCHENFÜHRER
Die gesamte erneuerbare Energiewirtschaft aus Nordrhein-Westfalen in einem Verzeichnis.

Melden Sie sich zum Newsletter an!

Mit unserem Newsletter halten wir Sie über Aktuelles, Projekte und Veranstaltungen auf dem Laufenden.