Netze

Ein integriertes Energiesystem garantiert Stabilität. 

Unscheinbar, aber lebenswichtig: Energienetze transportieren dauerhaft und zuverlässig Strom, Gas und Wärme zu Industrie, Gewerbe und Haushalten. Ihre Stabilität auch im Zuge der Energiewende zu gewährleisten, ist zentral für unseren Alltag und eine funktionierende Wirtschaft. 

Nordrhein-Westfalen verfügt als bevölkerungsreicher Industriestandort über sehr gut ausgebaute und versorgungssichere Strom-, Gas- und Wärmenetze. Die Energiewende erfordert jedoch weitreichende Änderungen im Energieversorgungssystem und den Energienetzen. Davon sind unterschiedliche Bereiche betroffen: 

Netzinfrastruktur

Die zentrale Energiebereitstellung war bislang auf fossile Energieträger und Kernenergie ausgerichtet. Der Umstieg auf eine größtenteils dezentrale Erzeugung aus Erneuerbaren Energien läuft bereits. Der Strom aus den regenerativen Erzeugungsanlagen, die im ganzen Land verteilt sind, muss ins Netz eingespeist werden. Die Herausforderung: Er wird in anderen Spannungsebenen eingespeist und ist volatil.

Netzstabilität

Durch die sogenannte Sektorenkopplung werden Bereiche wie Mobilität, zum Beispiel durch E-Autos, oder Wärme, zum Beispiel durch Wärmepumpen, zunehmend elektrifiziert. Dadurch steigt der Strombedarf stark an. Zeitlich begrenzte Höhepunkte im Strombedarf werden auch als Lastspitzen bezeichnet. Für Stromverteilnetze stellen diese Lastspitzen eine große Herausforderung dar. Werden E-Autos geladen und gleichzeitig Heizungen im Winter hochgedreht, gefährdet das die Netzstabilität. 

Gas- und Wärmenetze

Nicht nur Stromnetze, auch Gas- und Wärmenetze müssen auf die Energiewende ausgerichtet werden. Der sinkende Gasbedarf durch bessere Gebäudedämmungen und die steigende Anzahl an Wärmepumpen machen Gasleitungen, die neben Wärmeleitungen verlaufen, oft unwirtschaftlich. Daher wird es in Teilen zum Rückbau kommen. Gasnetze können aber auch zu Wasserstoffnetzen umgerüstet werden. Gleichzeitig werden innovative (Wärme-)Speicher und Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung benötigt, die in die Netze zu integrieren sind. 

Energienetze-, verbrauch und -erzeugung gemeinsam denken

Um Nordrhein-Westfalen zu einer der modernsten und klimafreundlichsten Industrie- und Wirtschaftsregionen Europas zu entwickeln, sind sowohl die Energienetze als auch die Energieerzeugung und der Energieverbrauch integriert zu betrachten. Nur so kann die Energiewende gelingen. NRW.Energy4Climate unterstützt die Akteure bei der Erarbeitung von innovativen Projektideen und begleitet Konsortien bei der Umsetzung von Leuchtturmprojekten, die unsere Energienetze fit für die Transformation machen. 

Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr

Sie wollen mehr über Transportnetze erfahren? Dann klicken Sie hier.

Sie wollen mehr über den Systementwicklungsplan erfahren? Dann klicken Sie hier.

Sie wollen mehr über Verteilernetze erfahren? Dann klicken Sie hier.

Melden Sie sich zum Newsletter an!

Mit unserem Newsletter halten wir Sie über Aktuelles, Projekte und Veranstaltungen auf dem Laufenden.